Kongress 2017

Flyer Gesundheitswirtschaft managen, 810 kb, PDF

 

Top-Themen des Managementkongresses 2017

  • Krankenhausplan – nächste Runde!
  • Sektorübergreifende Vernetzung – was geht noch?
  • Digitalisierung – von der Innovation bis zur Anwendung
  • Strukturbereinigung à la carte: Zwischen Konzentration und Schließung


 
 

Mittwoch, 25. Januar 2017

 

17:30 Uhr Check-in
   
 
Vorabendveranstaltung
   
18:00 - 20:30 Uhr
Kongresseröffnung
   
 

Moderation: Dr. Daisy Hünefeld, MBA, Dr. Christian Heitmann, Prof. Dr. Peter Wigge

 
Kehrtwende oder hart am Wind – wie muss sich das Gesundheitswesen künftig ausrichten?

Dr. Michael Philippi, Professur für Gesundheitsökonomie an der APOLLON Hochschule, Bremen, ehemaliger Vorstandsvorsitzender der Sana Kliniken AG

 

Das deutsche Gesundheitswesen 4.0 – ein Soll-Ist-Vergleich aus Sicht der Kostenträger

Franz Knieps, Vorstand des BKK Dachverbandes e. V., Berlin

 

 

Donnerstag, 26. Januar 2017

 

8:30 Uhr Check-in
   
 
Krankenhausplan – nächste Runde!
   
 

Moderation: Dr. Daisy Hünefeld, MBA

9:00 - 10:30 Uhr
Qualitätsorientierte Krankenhausplanung – G-BA übernehmen Sie!

Dr. Regina Klakow-Franck, Unparteiisches Mitglied des Gemeinsamen Bundesausschusses, Berlin

 

Krankenhausplanung und Fusionsvorhaben aus Sicht des Bundeskartellamts – Blick über den stationären Tellerrand

Eberhard Temme, Vorsitzender der 3. Beschlussabteilung des Bundeskartellamts, Bonn

 

Von Zentritis und anderen Krankheiten der Krankenhausplanung

Dr. Josef Düllings, Hauptgeschäftsführer der St. Vincenz-Krankenhaus GmbH Paderborn; Präsident des Verbandes der Krankenhausdirektoren Deutschlands e. V., Berlin

   
 
Sektorübergreifende Vernetzung – was geht noch?
   
 

Moderation: Prof. Dr. Peter Wigge

11:00 - 12:30 Uhr
Möglichkeiten und Grenzen der Kooperation zwischen Krankenhäusern und weiterbehandelnden Ärzten im Rahmen des Entlassmanagements

Alexander Korthus, Stellvertretender Geschäftsführer der Rechtsabteilung der Deutschen Krankenhausgesellschaft e. V., Berlin

 

Das Ende für Krankenhaus-MVZ durch die Einschränkung der Übertragbarkeit von Vertragsarztsitzen?

Prof. Dr. Peter Wigge, Fachanwalt für Medizinrecht der Kanzlei Rechtsanwälte Wigge, Münster

 

Aufbau einer Telematikinfrastruktur nach dem E-Health-Gesetz – Vorteile für Krankenhäuser?

Dr. Stefan Bales, Leiter des Referats rechtliche, ökonomische und medizinische Fragen sowie Patientenbelange in der Telematik des Bundesgesundheitsministeriums (BMG), Bonn

   
 
Digitalisierung – von der Innovation bis zur Anwendung
   
 

Moderation: Dr. Christian Heitmann

13:30 - 15:00 Uhr
Ambient Assisted Living – was die Zukunft für die Patienten bringt!

Prof. Dr. Andreas Schrader, Leiter der Arbeitsgruppe Ambient Working des Instituts für Telematik der Universität zu Lübeck

 

Giraff – digital connection of elderly people with a care robot

Stephen Von Rump, Founder of Giraff Technologies, Schweden

 

Mobile-Retter-App

Dr. Ralf Stroop, MSc, Leitender Oberarzt Stereotaktische Neurochirurgie, St. Barbara-Klinik Hamm-Heessen, Leitender Notarzt im Kreis Gütersloh

   
 
Strukturbereinigung à la carte: Zwischen Konzentration und Schließung
   
 

Moderation: Dr. Daisy Hünefeld, MBA, Dr. Christian Heitmann

15:30 - 17:00 Uhr
Krankenhausschließung mit Strukturfonds – wie geht das?

Frank Lohmann, Geschäftsführer, St. Barbara-Klinik Hamm GmbH

 

Einsatz des Strukturfonds aus Sicht der Länder

Jochen Metzner, Leiter des Referats Krankenhausversorgung des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration, Wiesbaden

 

Budgetplanung und Entgeltverhandlung unter besonderen Bedingungen (Standortschließung, Konzentration, Fusion, Übernahme)

Dr. Georg Rüter, Vorstandsvorsitzender des Zweckverbandes freigemeinnütziger Krankenhäuser Münsterland und Ostwestfalen, Münster; Geschäftsführer der Katholischen Hospitalvereinigung Ostwestfalen gem. GmbH

 

17:00 Uhr
Ende des Kongresses